Fragen & Antworten

Bei einem Wechsel des Stromanbieters oder des Vertrages tuen sich viele Fragen auf die wir hier beantworten bzw. wollen wir auch einige Dinge richtigstellen!

 

Wer kann sich seinen Stromanbieter aussuchen?
Jeder Haushalts- und Gewerbekunde, der über eine eigene Stromanlage, d. h. eine eigene Messeinrichtung für seinen Wohn- bzw. Geschäftsbereich verfügt. Wenn Sie Ihre eigene Rechnung bekommen und diese auch auf Ihren Namen läuft, können Sie den Anbieter frei aussuchen.

Wie komme ich zu Lavantstrom? 
Wenn sie wechseln wollen, nehmen sie über die Kontaktmöglichkeit Kontakt mit ihrem gewünschten Anbieter auf, er übernimmt den Rest für sie.

Ist beim einem Wechsel der Strom unterbrochen?
Nein! Der Übergang ist nahtlos. Da es sich nur um eine formelle Sache handelt, merken Sie vom Wechsel rein physikalisch nichts.

Muss der Zähler ausgetauscht werden und wer liest den Zähler in weiterer Folge ab?
Auch ein Zählertausch ist nicht notwendig. Alles bleibt so, wie es ist. Ihr Netzbetreiber ist weiterhin auch für die Ablesung zuständig bzw. Sie bekommen eine Karte für die Selbstablesung zugesandt bzw. liest der Netzbetreiber in einem gesetzlich vorgegebenen Zeitfenster den Zählerstand selbst ab.

Was ist, wenn es einen Schaden bei den Leitungen gibt? Wer ist für die Wiederinstandsetzung zuständig?
Alles, was mit Netz und Messeinrichtung zu tun hat, unterliegt weiterhin den Agenden des Netzbetreibers. Da auch der Netzbetreiber einen Teil Ihrer Stromkosten erhält, ist dieser nach wie vor für die Erhaltung der Netze und Messeinrichtungen zuständig.

An wen muss man sich wenden, wenn man eine Störung melden will?
Für alle technischen Angelegenheiten ist weiterhin der Netzbetreiber zuständig. Dieser muss dann auch dafür Sorge tragen, dass die Stromversorgung wieder aufgenommen werden kann. Sie können sich bei einer Störung direkt an den Netzbetreiber wenden, sehr gerne helfen aber auch wir Ihnen weiter.

Ist Lavantstrom mein Energielieferant?
Nein. Wir haben für sie den Konditionen verhandelt,  sie gehen einen direkten Vertrag mit ihrem gewünschten Lieferanten ein.

Wann kann ich theoretisch meinen Anbieter wieder wechseln?
Nach einem Jahr ab Lieferbeginn bzw. Vertragsänderung! Sie haben danach nach einer 2 wöchigen Kündigungsfrist die Möglichkeit einen neuen Energielieferanten zu wählen.

Wie lange dauert der Wechsel von meinem alten Lieferanten zum neuen?
Der Wechsel wird vom Lieferanten zum frühest möglichen Zeitpunkt eingeleitet. Jedoch müssen gesetzliche Fristen eingehalten werden, welche einen Wechselzeitraum von rund 6 Wochen vorsehen. Zudem ist auch darauf zu achten, welche Kündigungsmöglichkeiten Sie bei Ihrem alten Lieferanten haben. Diese Ummeldung wird aber komplett vom neuen Lieferanten durchgeführt und Sie werden über die Schritte informiert.

Kann mein alter Lieferant Sanktionen jeglicher Art gegen mich verhängen?
Der freie Strommarkt sieht eine strikte Trennung zwischen Netz und Energie vor. Es darf nicht sein, dass Sie vom Netzbetreiber bestraft werden, wenn Sie sich für einen anderen Energielieferanten entschieden haben. Sollten Sie sich jedoch in irgendeiner Weise benachteiligt fühlen, geben Sie uns bitte gleich Bescheid, wir sorgen für die Klärung der Angelegenheit. Zudem untersteht der Strommarkt auch der Kontrolle der E-Control, welche für einen reibungslosen Ablauf sorgt.

Aus welchen Komponenten setzt sich der Strompreis zusammen?
Die Kosten für Strom setzen sich aus drei Teilen zusammen:
1. Energiepreis
2. Netzentgelte
3. Steuern und Abgaben
Der Energiepreis (1) ist am Markt frei verhandelbar. Netzentgelte (2), Steuern und Abgaben (3) sind gesetzlich festgelegt und bei allen Anbietern immer gleich hoch.

Zahle ich als Stromkunde mehr Netzkosten, wenn ich den Anbieter wechsle?
Nein! Die Kosten für das Netz (Systemnutzungstarife) und die Zählermiete sowie alle Steuern und Abgaben sind in der Höhe gesetzlich geregelt und, egal bei welchem Anbieter Sie sind, immer gleich.

Bekomme ich dann in Zukunft zwei Rechnungen, also eine für das Netz und die Steuern vom Netzbetreiber und eine Rechnung für die Energielieferung?
Auch das ist nicht der Fall. Als Service bietet die AAE eine einheitliche Gesamtrechnung. Die anteilsmäßigen Netzkosten, Steuern und Abgaben leitet die AAE an den Netzbetreiber weiter. Natürlich legt die AEE die Netzrechnung zu Ihrer Durchsicht bei. Die Rechnungen der KELAG bleiben nach wir vor gleich, sie bezahlen nur weniger.

Welche Zahlungsmodalitäten gibt es?
Die Zahlung des Stromes erfolgt in monatlichen Teilbeträgen, welche im Voraus an den Lieferanten gerichtet werden. Einmal im Jahr, zum selben Zeitpunkt, zudem Sie auch bisher ihre Jahresrechnung erhalten haben, bekommen Sie auch nach wie vor die Gesamtjahresrechnung. Je nach Stromverbrauch erhalten Sie eine Gut- oder Lastschrift.

Wie kann ich feststellen, dass aus meiner Steckdose nur mehr Naturstrom kommt?
Strom in der Leitung, also physikalisch betrachtet, kann natürlich nicht unterschieden werden. In der Leitung ist jeder Strom gleich. Darum geht es aber auch gar nicht. Entscheidend ist, welchem Kraftwerk Sie als Kunde den Auftrag für die Produktion Ihres Stromes geben.